Prävention

Vorsorgen - Seuchen früh erkennen - Tierbestände überwachen

Die Tierhalter sind zentral - und haben Pflichten

 
Tierhalter müssen…

  • Tiere ordnungsgemäss warten und pflegen und die Vorkehren treffen, um sie gesund zu erhalten. Dazu gehört eine fachgerechte tierärztliche Versorgung und ein verantwortungsvoller Umgang mit Tierarzneimitteln.
  • Durch Kennzeichnung der Tiere, Tierverkehrsmeldungen und Ausstellen von Begleitdokumenten dafür sorgen, dass der Tierverkehr rückverfolgbar ist.
  • Sperma für die künstliche Besamung aus zugelassenen Quellen einsetzen und durch Aufzeichnungen die Rückverfolgbarkeit sicherstellen.
  • Tierkadaver und andere tierische Nebenprodukte ordnungsgemäss entsorgen, so dass Seuchen nicht verschleppt werden können.
  • Seuchenverdacht unverzüglich einem Tierarzt melden und alles vorkehren um eine Seuchenverschleppung zu verhindern. 
  • Die seuchenpolizeilichen Organe bei Probenahmen, Kontrollen und anderen seuchenpolizeilichen Massnahmen unterstützen.

Bei Kontrollen in Nutztierhaltungen überprüft der Veterinärdienst, ob die Tierhalter ihren Pflichten nachkommen.

Seuchenüberwachung

Die Freiheit von verschiedenen auszurottenden Tierseuchen wird mit Hilfe von risikobasierten Stichprobenuntersuchungen überprüft und dokumentiert - eine wichtige Voraussetzung für die Marktfähigkeit der CH-Produkte und den Zugang zu den ausländischen Märkten. Für die Stichprobenuntersuchungen entnehmen Tierärzte und Fleischkontrolleure Proben in Tierhaltungen und Schlachtbetrieben.

mehr zum Thema: